Die heute immer noch gängige „klassische“ Bauweise eines Hauses ist die Massivbauweise. Auch wenn heute immer mehr neue Bauweisen hinzukommen und vor allem Fertighäuser oder Energiesparhäuser immer beliebter werden, so konnte bisher jedoch das traditionelle Massivhaus noch nicht in den Hintergrund gedrängt werden.

Diese Art von Haus ist, wie der Name schon sagt, massiv gebaut, was heißt, dass wenigstens die Außenmauern des Hauses aus massiven Materialien (Mauerwerk, Beton, Kalksandstein, etc.) errichtet werden und die Statik des Hauses tragen. In der Regel sind auch die meisten Innenwände gemauert.

Wer ein fertiges Haus kaufen möchte, der kann relativ leicht ein Massivhaus als Kaufobjekt finden, da die meisten älteren Häuser noch in der Massivbauweise errichtet wurden, es sei denn, sie stehen in einem noch sehr jungen Wohngebiet.  Außerdem sind diese oft recht günstig, da meist noch einige Renovierungsarbeiten anstehen. Wenn man aber die Renovierungskosten mit allen Zuschüssen, Eigenleistungen, etc. gut abgeschätzt, kann die eine solche Hausfinanzierung durchaus günstiger sein als ein Hausbau.
Wer aber trotzdem lieber sein eigenes massives Haus bauen möchte, der sollte einige Vor- und Nachteile beachten:

Zum einen sind das die Massivhaus Kosten, die meist etwas höher liegen als die eines vergleichbaren Fertighauses, da jede anfallende Arbeit Schritt für Schritt von einem qualifizierten Handwerker erledigt werden muss, wohingegen beim Fertighaus nur einige vorgefertigte Bauteile zusammengesetzt werden müssen.

Ein Vorteil der Massivhäuser ist aber, dass hierdurch auch noch direkt auf der Baustelle oder bei kurzfristigen Änderungen im Bauplan flexibel reagiert und neue Wünsche noch umgesetzt werden können. Entscheidet man sich beispielsweise für eine andere Raumaufteilung, für Türen oder Fenster an einer anderen Stelle oder dazu einen Wintergarten einzurichten, so können in Absprache mit den zuständigen Handwerkern die Baupläne meist noch an die neuen Wünschen angepasst werden; bei Fertighäusern hingegen sind die Bauteile schon bestellt und geliefert und können nicht mehr verändert oder an andere Wünsche angepasst werden. Auf diese Weise kann man seine eigenen Ideen im Massivhaus noch bis zuletzt realisieren.

Ein weiterer Vorteil ist, dass das Massivhaus schlüsselfertig, d.h. zum Einzug bereit steht, wenn die Bauarbeiten abgeschlossen sind. Es ist zwar durchaus möglich einige Arbeiten am zukünftigen Haus selbst vorzunehmen, wenn man das entsprechende handwerkliche Geschick besitzt, allerdings können nur die wenigsten soviel Eigenleistung erbringen, dass nur der Rohbau von Fachhandwerkern übernommen werden müsste.

Betrachtet man diese Aspekte erklären sich auch schnell die etwas höheren Massivhäuser Preise; allerdings bekommt man für seinen Preis ein solides von Fachhandwerkern aus qualitativ hochwertigen Materialien erbautes Haus, in dem man flexibel auch eigene Vorstellungen verwirklichen kann.