Ein Haus bauen oder ein Haus kaufen, ist eine der ersten Fragen, die man sich stellen muss, wenn man darüber nachdenkt sich ein Eigenheim zuzulegen. Die meisten Menschen würden lieber ein eigenes Haus nach ihren Wünschen und Vorstellungen bauen, allerdings ist das oft mit einer noch größeren finanziellen Belastung verbunden als das Kaufen eines schon gebauten Hauses, die auch nicht unbedingt gering ist. Von den Objekten her, findet man sowohl Massivhäuser als auch Fertighäuser zum Kauf, wobei es bei Massivhäusern vorkommen kann, dass sie schon älter und renovierungsbedürftig sind, deswegen aber auch günstiger zu haben sind als die neueren Fertighäuser. Fertige Energiesparhäuser findet man noch relativ selten.

Um die richtige Entscheidung für oder gegen einen Hauskauf treffen zu können, ist es wichtig, eine ungefähre Vorstellung von dem zu haben, was man sich als Haus wünscht. Dabei spielt die Hausart eine Rolle, die Größe von Garten oder Terrasse, Möglichkeiten des Ausbaus, Umfang von möglichen Renovierungen, Lage des Hauses, Energiefreundlichkeit, usw. Weiß man schon in etwa, was für ein Haus man sucht oder bauen möchte, kann ein vager Preisrahmen errechnet werden, den das entsprechende „Traumhaus“ kosten würde.

Daraufhin lässt sich abschätzen, ob man das individuelle Haus finanzieren kann oder nicht. In vielen Fällen lässt es der finanzielle Rahmen nicht zu, alle Wünsche in die Tat umzusetzen. In diesem Fall muss man überlegen, ob man das individuelle Haus den finanziellen Möglichkeiten anpasst und bei einigen Wünschen Abstriche macht oder ob man lieber auf den Hausbau verzichtet und ein bereits gebautes Haus, das den eigenen Vorstellungen nahe kommt, nach seinen Wünschen herrichtet.

In vielen Fällen ist es günstiger ein Haus zu kaufen als selbst eins zu bauen. Ein Vorteil beim Kauf von Häusern ist, dass man mit etwas Glück ein recht günstiges Kaufobjekt finden kann, das sich in Stadtnähe befindet, was für die meisten Familien oft ein wichtiges Kriterium ist. Will man ein Haus bauen, zahlt man in Stadtnähe sehr hohe Grundstückspreise, die manchmal sogar höher sind als der Bau des Hauses selbst.

Nachteil eines gekauften Hauses kann es aber sein, wenn die Renovierungskosten sehr hoch sind oder der Vorbesitzer einen nicht über die anstehenden Neuerungen und auszubessernden Mängel aufgeklärt hat. Deswegen ist es bei gekauften Häusern besonders wichtig, sich gut und umfassend über das jeweilige Objekt und dessen Kosten und Folgekosten zu informieren. Es kann sehr hilfreich sein, wenn man bei älteren Häusern einen Fachkundigen (z.B. Architekt, Statiker, Zimmermann, etc.) das Haus betrachten und dessen Zustand einschätzen lässt.

Dafür gibt es auch spezielle Gutachter, die einen vor einem falschen Kaufbewahren kann. Der häufigste Fall einer Finanzierung beginnt zunächst mit dem notwendigen – anbauen kann man später immer noch.