Viele Menschen möchten am liebsten ihr eigenes Haus bauen, um ihre persönlichen Wünsche und Ideen mit in den Hausbau einbringen zu können. Will man ein Haus kaufen, so findet man selten das „perfekte“ Haus und es gibt immer Dinge, die einen Kompromiss zu den eigenen Wünschen erfordern. So kann es beispielsweise sein, dass die Art des Hauses nicht gefällt, die Raumaufteilung unvorteilhaft ist oder die Lage zu weit von der Stadt entfernt ist.

Das betrifft aber nicht nur die Lage und Innengestaltung des Hauses, sondern auch die Außenanlagen.

Gerade jungen Familien ist es wichtig einen möglichst großen Garten zu haben, um vielleicht Spielgeräte für die Kinder unterzubringen; aber auch Paare ohne Kinder oder ältere Leute schätzen den Garten, um vielleicht einige Obst- und Gemüsebeete oder einen Kräutergarten anlegen zu können. Die Gestaltung hängt im Wesentlichen vom gekauften Baugrundstück und dessen näherer Umgebung ab.

Am häufigsten wird man einen großen Garten bei einem freistehenden Massivhaus finden, denn in diesem Fall steht das Haus meist in der Mitte und im vorderen Bereich des Grundstücks, so dass seitlich und nach hinten noch genug Platz für einen Garten ist; die Größe variiert natürlich abhängig von der Grundstücksgröße.

Fertighäuser stehen oft sehr eng beieinander und bieten deshalb meist weniger Raum für weitläufige Gärten. Vor allem bei Reihenhäusern sind die Gärten, wenn sie vorhanden sind, oft sehr klein. Hier findet man häufig eine kleine Terrasse als Alternativlösung. Terrassen bieten den Vorteil, dass man problemlos eine kleine Gartengarnitur und ein paar Blumen- oder Kräutertöpfe darauf unterbringen kann. Da Terrassen oft überdacht sind, kann man auch wenn es regnet aber trotzdem warm ist draußen sitzen und muss sich zudem nicht darum kümmern, die Stühle wieder ins Haus zu stellen, damit sie nicht nass werden.

Eine sehr beliebte Variante beim Energiesparhaus, ist der Wintergarten. Da die meisten Energiesparhäuser auf Prinzipien der Solarenergie beruhen und diese benötigen, um ihren Energiebedarf zu decken, ist der Wintergarten in diesem Fall nicht nur eine schöne Lösung für einen Garten oder eine kleine individuelle Oase, sondern unterstützt gleichzeitig das System des Energiesparhauses. Denn durch die komplett verglasten Flächen, ist es noch besser möglich, sehr viel Sonnenenergie aufzunehmen und zu speichern.

Letztendlich muss beim Hausbau wie beim Hauskauf die Möglichkeit einer „Außenvariante“ auf jeden Fall in die Hausfinanzierung mit eingerechnet werden, denn gerade diese Kosten verliert man häufig aus den Augen, wenn man zu sehr auf den Innenraum fokussiert ist.